VoIP EndgeraeteUm Voice over IP nutzen zu können benötigt man neben einem Breitbandinternetanschluss (DSL, Kabel, etc., anbieterunabhängig) entsprechende Hard- oder Software.

Bei der Hardware gibt es unterschiedliche Lösungen. Die einfachste ist ein IP-Telefon, welches an das Heim- oder Firmennetzwerk angeschlossen wird. Per Webbrowser können diese Telefone mit den Zugangsdaten des VoIP-Anbieters versehen und konfiguriert werden, um sich auf deren System zu registrieren. Eine weitere Lösung ist z.B. die weit verbreitete FritzBox fon, die eine komplette Telefonanlage darstellt. An ihr können bereits vorhandene analoge oder ISDN-Telefone angeschlossen und genutzt werden. Da sie ebenfalls als Netzwerkrouter (inkl. DSL-Modem) dient, bietet sich der Einsatz dieser Art Geräte insbesondere im Heimbereich an und sind ebenfalls per Webbrowser konfigurierbar.

Für den professionellen Bereich kommen dagegen eher die klassischen Telefonanlagen zum Einsatz die speziell für die VoIP-Telefonie entwickelt wurden, sich aber von ihren aus der Festnetzsparte bekannten Anlagen vom Grundkonzept kaum unterscheiden. Auch hier dient die eigentliche Telefonanlage als Kernstück an dem dann i.d.R. Systemtelefone betrieben werden.

 

Als Softwarelösungen kommen die als Softphones bezeichneten Programme zum Einsatz die auf einem PC oder Notebook installiert und mit einem Headset betrieben werden. Dabei ist die Konfiguration meist etwas umfangreicher, da hier das Zusammenspiel zwischen Softphone und Headset von den PC-/Notebookkomponenten bzw. deren Einstellungen (Soundkarte) qualitativ beeinflusst wird. Dafür ist der Investitionsaufwand sehr gering, da Softphones meist kostenlos im Internet erhältlich sind und sich dadurch nur noch ein Headset auf der Kostenseite bemerkbar macht.

Aber auch für den professionellen Einsatz haben sich mittlerweile softwarebasierte Lösungen etabliert. Dabei wird auf einem PC oder Server ein Programm installiert, was dann diesen zu einer vollwertigen Telefonanlage verwandelt. Dahinter können dann sowohl IP-Telefone als auch Softphones betrieben werden, die sich dann nicht wie oben beschreiben direkt beim VoIP-Anbieter registrieren, sondern auf dieser softwarebasierten Telefonanlage. Alles weitere übernimmt dann die Anlage selbst.

 

Es gibt also eine Vielzahl von Lösungen mit der die VoIP-Telefonie möglich ist. Die dus.net GmbH achtet daher streng darauf ihre Dienste stets RFC-konform (siehe auch unter SIP) zu halten, so dass, egal welche Lösung Sie einsetzen, immer die reibungslose VoIP-Telefonie möglich ist. Vorausgesetzt Ihre eingesetzte Hard- oder Softwarelösung tut dies auch, was in der Regel der Fall sein dürfte.