Fax ueber IPT.38 ist ein Protokoll speziell für Übertragungen von Faxnachrichten. Dies geschieht mittels UDP und/oder TCP innerhalb einer SIP-Session. Diese Übertragungsweise ist weitaus unempfindlicher als das Senden eine Faxes im Audiokanal eines SIP-Anrufes. Das Echtzeitverhalten wirkt sich negativ auf die Fehleranfällige Faxverbindung aus. Wenn Sie mittels G.711a Codec, also unkomprimiert Telefonieren und einige Sprachpakete verloren gehen oder später ankommen nehmen Sie höchstens ein Knacken wahr. Für ein Fax ist das der Abbruch. T.38 verhindert dies durch ein aktives Kontrollprotokoll welches Paketquittungen für jedes Datenpaket sendet und empfängt.

Sie können im Kundenbereich einen Faxanschluss konfigurieren an dem Sie Ihre T.38 fähige Hardware registrieren können. Dazu gehören unter anderen die Fritz!Box von AVM. Sobald Sie nun mit diesem Anschluss einen Anruf tätigen wird diese automatisch als Faxanruf behandelt und Sie können sicher sein dass Ihr Fax auch problemlos versendet wird. Eingehende Faxe werden ebenfalls an den Anschluss der T.38 aktiviert hat weitergeleitet. Sie haben die Wahl zwischen Ein- und Ausgehendem T.38 oder nur Ausgehendem T.38 und eingehend per Fax-zu-Email.